Home > G8-Verfahren > Interview zu meinem G8-Verfahren    

Interview zu meinem G8-Verfahren

Letzte Woche waren ich und meine Stimme zu Gast im Talkradio. Nicolas Semak hat mich interviewt zu meinem Verfahren im Rahmen des G8-Gipfels aus dem Jahr 2007. Wir haben uns eine Stunde lang über die damaligen Ereignisse bei der Demonstration in Rostock und während der fünf Verhandlungstage vor Amts- und Landgericht unterhalten.

Einbetten geht leider nicht, aber dort drüben isses auch ganz hübsch:

NSP02 | Reden. Mit Nicole und Marcus.

Die Idee zu dem Gespräch kam relativ spontan, und tatsächlich sind manche Erinnerungen mittlerweile verblasst. Gerade deswegen bin ich sehr froh, dass ich die ganze Geschichte endlich mal am Stück erzählen und dann auch veröffentlichen konnte. Nach mir war dann noch Marcus an der Reihe, mit dem Nicolas über seine Notfallhilfe bei einem schweren Autounfall sprach.

Herzlichen Dank an Nicolas für die guten Fragen!


4 Kommentare zu “Interview zu meinem G8-Verfahren”

  1. shein am 29. Mrz. 2013 um 14:18

    Liebe Nicole,

    vielen Dank für deine interessante Geschichte. Du erwähntest, dass du bis jetzt nicht die Energie hattest, ein Auskunftsersuchen an das BKA etc. zu schicken. Das kann ich gut nachvollziehen, aber kennst du diese Seite schon?

    https://www.datenschmutz.de/cgi-bin/auskunft

    Die macht dir die Erstellung eines entsprechenden Briefes wirklich sehr einfach. Du musst nur deine Daten eintragen und die entsprechende Behörde auswählen, an die der Brief gehen soll. Danach wird dann ein PDF erstellt. (Wenn du deine persönlichen Daten nicht auf der Seite angeben willst, könntest du auch Fake-Daten nehmen und dann anschließend nur die Behördenadresse und die Formulierung der Anfrage aus dem PDF kopieren).

    Eventuell will das BKA noch eine Ausweiskopie, die kannst du dann nachreichen. Wenn es größere Probleme geben sollte, kannst du dich an den Bundesdatenschutzbeauftragten wenden (und gleichzeitig das BKA darüber informieren), der setzt sich dann dafür ein, dass du eine vernünftige Auskunft bekommst.

    Vielleicht probierst du’s einfach mal. Eine Anfrage beim Bundesamt für Verfassungsschutz lohnt sich eventuell auch…

    Viele Grüße
    shein

  2. nicole am 29. Mrz. 2013 um 15:38

    Oh, ganz herzlichen Dank für den Hinweis! Hätte ich auch mal drauf kommen können, das mache ich sofort und berichte hier über den weiteren Fortgang. Merci!

  3. shein am 29. Mrz. 2013 um 16:29

    Viel Erfolg! Ich bin gespannt…

  4. Results for week beginning 2013-03-25 | Iron Blogger Berlin am 01. Apr. 2013 um 13:24

    […] Interview zu meinem G8-Verfahren […]

antischokke.de is proudly powerd by wordpress. slightly modified theme 'aalglatt2008' by felix krusch. feel free to share and build upon my content.