Unter: Event, Web 2.0     Kommentare deaktiviert für Webmontag #15 in Köln    

Webmontag #15 in Köln

Am 25.08.2008 gibt es wieder einen Webmontag in Köln. Auf Renés Ankündigung hin haben sich bereits einige Teilnehmer (ohne -Innen, bisher sinds nur Männer) ins Wiki eingetragen, und 2 Vorträge stehen ebenfalls schon auf dem Programm.

Wer teilnehmen oder vortragen möchte, kann sich ins Wiki eintragen und den Termin z.B. bei venteria und upcoming bestätigen.

Außerdem gibt es seit Kurzem eine mixxt-Plattform für den Webmontag, die die Webmontage und -taglerInnen im deutschsprachigen Raum versammeln und näher zusammen bringen möchte. Auch hier hat der 15. Kölner Webmontag eine eigene Event-Seite, auf der ihr eure Teilnahme bestätigen könnt. Über die mixxt-Plattform ist (leider während meiner vorübergehenden Offline-Zeit) eine mehr oder weniger hitzige Diskussion entbrannt, die ihr z.B. im mixxt-Forum, im offiziellen Webmontag-Blog, bei Yatil oder zeniscalm nachlesen könnt.

Ich bin der Meinung (bzw. weiß ich), dass sich mixxt weder aufgedrängt hat noch den geplanten Relaunch in irgendeiner Weise diskreditieren wollte. Durch einige Missverständnisse hat sich die Stimmung leider hochgeschaukelt und die Diskussion ist nicht immer sachlich geblieben. In meinen Augen bietet mixxt einfach viel mehr Features als das Wiki und macht so die Vernetzung zwischen den einzelnen Städten und TeilnehmerInnen komfortabler. Außerdem hat die Diskussion dazu beigetragen, mal wieder frischen Wind durch die Webmontag-Community zu blasen. Es wird sich nun einfach zeigen, ob sich ein System durchsetzt oder beide friedlich nebeneinander her existieren werden. (Disclaimer: Wie die meisten sicherlich wissen, bin ich für mixxt im Marketing tätig.)

Ich selber werde den Termin nicht wahrnehmen, wünsche euch allen aber viel Spaß: Und nicht vergessen, für jedeN VortragendeN gibt es einen Sampler des 3. Open Music Contests, der uns freundlicherweise von Albert Weinert zur Verfügung gestellt wurde.

Kommentare deaktiviert für Webmontag #15 in Köln
Unter: Aktion, Netzpolitik     Kommentare deaktiviert für Bundesweiter Aktionstag gegen zunehmende Überwachung    

Bundesweiter Aktionstag gegen zunehmende Überwachung

Am kommenden Samstag, dem 31.05.08, findet ein bundesweiter Aktionstag gegen die ausufernde Überwachung durch Wirtschaft und Staat statt. Freiheit statt Angst und der AK Vorrat rufen dazu auf, gegen die totale Protokollierung der Telekommunikation und andere Überwachungsmaßnahmen zu demonstrieren.

Aktionstag 31.05.08

Der AK Vorrat hat sich dazu noch einen netten Gimmick ausgedacht:

Auf dem Aktionstag wird der AK Vorrat hunderte von pseudoregistrierten Handykarten kostenlos verteilen. Mit diesen kann man sich gegen das Ausspionieren seiner Kommunikationsbeziehungen und Bewegungen schützen. So soll die seit Januar eingeführte Totalprotokollierung der Telefon- und Handynutzung ad absurdum geführt werden.

Aktionen gibt es in über 30 Städten, in Köln gibt es bspw. am Apostelnkloster einen Infostand. Also: kommt zahlreich, macht mit, wehrt euch!

Kommentare deaktiviert für Bundesweiter Aktionstag gegen zunehmende Überwachung
Unter: Event, Web 2.0     Kommentare deaktiviert für Webmontag im Rheinland    

Webmontag im Rheinland

Am kommenden Montag ist es wieder soweit: der Kölner Webmontag geht in die nächste Runde, genauer gesagt in die vierzehnte. Ort und Raum und Zeit sind wohl bekannt, aber hier nochmal zur Auffrischung: Das ganze findet statt im Spielplatz in der Kölner Südstadt, geht los um 19 Uhr mit Warmwerden und ab 20 Uhr dann richtig los mit den Kurzvorträgen. Bisher haben sich 20 Leute sowie 2 Vorträge angemeldet. Das werden aber erfahrungsgemäß noch einige mehr. Also bitte hier entlang ins Wiki und Teilnahme oder Vortrag eintragen.

Albert Weinert wird uns etwas über „ADO.NET: Astoria Data Services: REST basierter Datenzugriff und Manipulation“ erzählen und extra aus den USA eingeflogen kommt Tim Bonnemann, um uns das „Projekt Z“ vorzustellen. Mehr wird wohl noch nicht verraten. Außerdem gibt es ggf. schon News zum geplanten Relaunch der Webmontag Website.

Update: Ups, nur kurz in der Sonne gewesen, schon hat sich was getan. Mittlerweile 25 Teilnehmer und Schorsch und Ole werden ihr Projekt ‚SalesKing‚ (nix social oder community) ebenfalls vorstellen. Na, hervorragend! Und immer dran denken: alle Vortragenden bekommen den wunderbaren Sampler des 3. Open Music Contests!

Jetzt nochmal zu den anderen (mir bekannten) Webmontagen im Rheinland. Über den ersten Webmontag in Bonn hatte ich ja bereits berichtet, da ist was ziemlich in die braune Hose gegangen. Glücklicherweise haben Philipp Strube und Oliver Ueberholz das ganze in die Hand genommen und Anfang April einen Webmontag im Café Podcast organisiert. Leider konnte ich selber aus Gründen nicht dabei sein, ein oder auch mehrer kleine Vögelchen haben mir aber ins Ohr getwittert, dass es ein voller Erfolg gewesen sein muss. Über 50 TeilnehmerInnen und 5 oder 6 Vorträge. Toll! Der nächste Webmontag in Bonn findet am 2.7.08 wieder im Café Podcast statt. Im Webmontag-Wiki könnt ihr alle weiteren Informationen abrufen und euch eintragen.

Last but not least sei hier natürlich auch der Webmontag in Düsseldorf erwähnt. Der ging am 21.4. mittlerweile auch schon in die fünfte Runde. Tim Bruysten und Siggi Becker zaubern immer neue Locations aus dem Hut, beim letzten Mal traf man sich im barco zu Plausch und Rausch. Leider haben zwei Vortragende kurzfristig abgesagt, so daß wir lediglich in den Genuss von 2 Vorträgen kamen. Die beiden Organisatoren planen darüber hinaus Großes, wir dürfen sehr gespannt sein. Beim nächsten Mal werden sie mehr davon erzählen. So be prepared! Mehr darf noch nicht verraten werden, die Spannung steigt mit rasanter Geschwindigkeit…

Kommentare deaktiviert für Webmontag im Rheinland
Unter: Ausflüge, Web 2.0     3 Kommentare     

Webmontag #11 in Köln

Der Termin für den nächsten Webmontag in Köln steht. Am 01. Oktober geht es ab 19:00 Uhr im Spielplatz in der Kölner Südstadt wie gewohnt zur Sache. Wenn ihr wollt und wenn ihr könnt, informiert euch im Wiki und tragt dort -irgendwas- Teilnehmerschaft, Interesse und euren eigenen Vortrag ein. Natürlich wird der Webmontag auch mit einem Eintrag bei wevent gewürdigt. Oder umgekehrt…

3 Kommentare
Unter: Web 2.0     4 Kommentare     

Pressemeldung BarCamp Cologne 2

Die Vorbereitungen gehen in die heiße Phase, die Vorfreude steigt und auf der Teilnehmerliste tut sich noch einiges. Dank einiger freundlicher Aufrufe sind tatsächlich noch Plätze für ein paar Nachrücker frei geworden. Damit über das BarCamp Cologne 2 auch außerhalb der Blogosphäre berichtet wird, haben wir einen Pressetext mit den wichtigsten Informationen zusammengestellt. Hier gibt es die Presseinformationen als PDF zum Download.

Update: Die Pressemeldung ist jetzt auch bei OpenPR und Pressebox online.

4 Kommentare
Unter: Ausflüge, Web 2.0     Ein Kommentar    

Happy 10th Anniversary: Webmontag #10 in Köln

Zum zehnten Mal wurde in Köln ein Montag Abend dem Web 2.0 gewidmet: Im Spielplatz in der Kölner Südstadt kamen vorgestern 70 bis 80 Leute zusammen, um sich sage und schreibe 7 Kurzvorträge rund um das Internet in der Version 2.0 anzuschauen. Die Präsentationen waren diesmal ziemlich Marketing-lastig: 4 Web-Startups haben ihre Produkte bzw. neue Features vorgestellt, dazu gibt es im Wiki Videomitschnitte:

Townster (Social Local Search)
Mixxt (Eigenes Social Network in 10 Minuten, darüber läuft auch die aktuelle BarCamp Cologne Organisation)
Townkings (Local Real Life)
Konsumo (unabhängige Kaufberatung für Papa durch User Generated Content)

Dank der guten Koordination durch René sind diese Vorträge aber dann jeweils aufgefrischt worden durch 3 komplett unterschiedliche Themen:

Dominik Boecker vom AK VDS hat einen kurzen Überblick zur Vorratsdatenspeicherung gegeben. Das fand ich sehr gut, mal ein bisschen politisches Engagement von den Webmontaglern einzufordern. Nur mal ein kleiner Teaser von der VDS-Website, auf der es sich lohnt, weiterzulesen, zu denken und zu handeln – nicht nur für die Terroristinnen und Gefährder unter uns:

Nach Plänen von CDU, CSU und SPD soll ab 2008 nachvollziehbar werden, wer mit wem in den letzten sechs Monaten per Telefon, Handy oder E-Mail in Verbindung gestanden oder das Internet genutzt hat. Bei Handy-Telefonaten und SMS soll auch der jeweilige Standort des Benutzers festgehalten werden. Anonymisierungsdienste sollen verboten werden.

Mit Hilfe der über die gesamte Bevölkerung gespeicherten Daten können Bewegungsprofile erstellt, geschäftliche Kontakte rekonstruiert und Freundschaftsbeziehungen identifiziert werden. Auch Rückschlüsse auf den Inhalt der Kommunikation, auf persönliche Interessen und die Lebenssituation der Kommunizierenden werden möglich. Zugriff auf die Daten sollen Polizei, Staatsanwaltschaft, Nachrichtendienste und ausländische Staaten erhalten, die sich davon eine verbesserte Strafverfolgung versprechen.

M.eik Michalke hat das Konzept des Open Music Contests vorgestellt. Teilnahmebedingung für diesen Wettbewerb für aufstrebende KünstlerInnen ist die Lizenzierung ihrer Musikstück unter einer Creative Commons Lizenz. Darüber hatte ich hier schon öfter was geschrieben. Leider war kein CD-Player verfügbar, sonst hätten wir den Abend noch zu den Klängen des OMC-Doppel-Samplers ausklingen lassen können. Nochmal für alle zum Mitschreiben: Die OMC-Musik ist frei, so frei sogar, dass ihr sie legal von der OMC-Site herunterladen könnt und aufgerufen seid, die Stücke zu kopieren, weiterzugeben und auf euren Partys zu spielen. Ohne das die GEMA oder sonst wer euch dafür an den Pranger stellen bzw. zur Kasse bitten kann.

fukami hat dann aus seiner Reihe „Flash Security Basics“ – soweit ich das verstanden habe – ein Sicherheitsproblem in Flash („Register Globals the Flash Way“) besprochen, das sich zufällig an der Seite von townkings (nach Absprache mit diesen) verdeutlichen ließ. Leider blieb am Ende nicht mehr genügend Zeit für eine Live-Vorführung…

Alle Vortragenden haben sich erstaunlich gut an die vorgegebene Zeit gehalten und sich die Hinweise von René (noch 2 Minuten, noch 1 Minute, ENDE…) zu Herzen genommen. So blieb für den zweiten Teil des Abends viel Zeit für Diskussion und Austausch. Schön fand ich übrigens, dass viele Leute, die sich schon beim DevHouse verausgabt hatten, noch den Weg in die Südstadt auf sich genommen haben. Ebenfalls war überraschend, dass sich die Teilnehmerliste erst innerhalb der letzten zwei Wochen gefüllt hat. Wir hatten schon befürchtet, man nimmt uns die Terminverschiebung (und dann auch noch wegen Düsseldorf) übel ;) Ach ja, das hat mir übrigens selber die Möglichkeit eröffnet, zum Düsseldorfer Webmontag zu gehen. In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal! Kritik und Anregungen könnt ihr gerne hier oder ins Wiki posten, dort wird dann auch irgendwann der neue Termin für Ende September bekannt gegeben. Stay tuned!

Ein Kommentar
Unter: Allgemein, Ausflüge     4 Kommentare     

Webmontag Köln: Terminänderung, Wevent und Flickr

Der 10. Kölner Webmontag wurde vom 16.07. auf den 23.07.07 verschoben. In Düsseldorf findet nämlich am 16. ebenfalls ein Webmontag statt (der erste, während wir in Köln ja schon 10. Jubiläum feiern!), und damit wir uns nicht in die Quere kommen und gegenseitig Zuschauer stehlen, haben René und ich kurzentschlossen umdisponiert. Ich hoffe, das führt nicht zu allzu großen Komplikationen in eurer Terminplanung.

Apropos Terminplanung: Bisher wurden die Webmontage und sonstige Web 2.0-Events gerne bei upcoming.org publik gemacht. Upcoming gehört allerdings Yahoo!. Na, klingelt’s schon? Aufgrund jüngster Ereignisse rund um Zensur, Intransparenz und Kommunikationsdefizite bei Flickr, das ja bekanntlich seit geraumer Zeit ebenfalls zum Yahoo!-Imperium gehört, möchte ich hier ganz eindringlich darauf hinweisen:

Schaut euch doch mal die Alternativen an: Wevent ist sozusagen das Pendant zu upcoming, kommt sehr benutzer- und augenfreundlich daher, ist deutscher Abstammung mit nicht-kommerziellen Absichten. Hier tummeln sich schon die üblichen Verdächtigen und rein funktional konnte ich bisher keine Nachteile gegenüber upcoming ausmachen. Als ich den Termin für den Webmontag geändert habe, wurden auf Wunsch sogar alle Angemeldeten per Mail über die Änderung informiert.

Und wo ich schonmal beim Thema bin: Als Alternative zu flickr scheint sich immer mehr die Plattform Ipernity durchzusetzen. Neben Bildern kann man hier auch Audio, Video und Textdateien hochladen, und Creative Commons Lizenzen sind ebenfalls implementiert. Kai, als ehemals überzeugter Flickr-User mit Leib und Seele, hat sich mit Ipernity schon intensiv auseinander gesetzt und beschreibt die wichtigsten Unterschiede und Funktionen. Ihr seid also angehalten, eure Fotos vom Webmontag und dem ganzen anderen Gedöns bei Ipernity einzustellen und Flickr damit die rote Karte zu zeigen.

Hintergrundinfos und viele Links zu der ganzen Flickr-Misere findet ihr aktuell und stellvertretend für viele bei Kai und Franz.

4 Kommentare

antischokke.de is proudly powerd by wordpress. slightly modified theme 'aalglatt2008' by felix krusch. feel free to share and build upon my content.