Home > Allgemein > DELL empfiehlt: Notebooks im Sommer nach 2 Stunden abschalten    

DELL empfiehlt: Notebooks im Sommer nach 2 Stunden abschalten

Heute plaudere ich mal aus dem Nähkästchen. Mein schnuckeliges DELL-Notebook (Inspirion 640m, 1,5 Jahre alt) bereitet mir Sorgen. Ich hatte in letzter Zeit das Gefühl, dass es ständig Fieber hat, also Temperaturen von um die 50 Grad erreicht, wenn nicht noch heißer. So heiß, dass die Schreibtischplatte von unten schon warm wird!

Ok, selber aufschrauben und nachschauen wollte ich nicht, da fiel mir ein, dass ich doch sicherlich noch Garantie hab und dass Dell ja wohl auch ne Hotline hat. Dort hab ich dann mein Problem geschildert. Das Problem daran wiederum ist ja schon: Wenn man als Frau bei ner Techniker-Hotline anruft, denken die meiner Meinung nach schon: ach, ne Frau, die hat ja eh keine Ahnung. Der kann ich auch was vom Pferd erzählen. Also mal vorweg: dass er nicht gefragt hat, ob das Notebook vielleicht auf ner heißen Herdplatte steht und deswegen heiß wird, war schon alles.

Erstmal durfte ich n Systemtest machen und die Frage beantworten, ob der Betrieb sonst normal verläuft. Alles ok soweit. Dann Fragerei: „Steht das Notebook in der Sonne?“ Ne, natürlich nicht. Nur wenn ich es mit auf die Dachterrasse nehme, aber dann ist mir auch klar, dass es heiß wird (sach bloß!). „Wie lange haben Sie es denn so am Stück in Betrieb?“ Naja, unterschiedlich, manchmal 10 Stunden oder länger. „Ja, da müssen Sie dann aber lieber einen Desktop-PC nehmen.“ Hä? Die Dinger sind doch dafür gemacht, lange zu laufen?!

„Also wenn das Notebook handwarm ist, das ist ganz normal.“ Das ist ja wohl die Höhe! Was denkt der denn? Wenn das handwarm wäre, dann hätte ich ja wohl nicht angerufen. Unfassbar! Falls der damit meint, dass ich mir die Hand verbrenne, wärs ja noch OK… Dann hat er mit der Geschäftsführung (!) Rücksprache gehalten. (In der Warteschleife lief immerhin Zweiraumwohnung und „love me tender“) Und die haben gesagt, das wäre wohl im Sommer ganz normal, daß höhere Temperaturen aufträten. Aha.

Er hat mir dann noch empfohlen, einfach mal n Staubsauger zu nehmen, und das Notebook von unten abzusagen, am Lüfter oder so. Aha. Kann man machen. Und nun kommt’s: „Und lassen Sie Ihr Gerät nicht länger als 2 Stunden am Stück laufen. Gönnen Sie dem auch mal ne Pause. Zum Abkühlen.“ Sag mal, gehts noch? Ohne Worte. Ich soll das mal weiter beobachten. Und wenn’s dann ganz kaputt ist, kann ich mich ja nochmal melden.

Flattr this!

5 Kommentare zu “DELL empfiehlt: Notebooks im Sommer nach 2 Stunden abschalten”

  1. Hannes am 05. Jun. 2008 um 20:29

    Also erstmal ein Wort zu der DELL-Hotline: Als Privatkunde hat man da eh schon versch… da wird man irgendwo nach Polen oder in die Ukraine zu Iwan umgeleitet, der, wenn man Glück hat, mein Problem versteht. Die Hilfe oder gar Versprechen um Rückruf? Weit gefehlt. Da ist übrigens der Support-Chat zu empfehlen. Meidet Missverständnisse.

    Zu dem Dell-Notebook: Ich habe das Problem auch und ich mache das in der Tat, dass ich alle paar Monate mal den Lüfter rausnehme (is nur eine Schraube zu lösen) und den aussauge. Da legt sich eine Menge Staub ab, die natürlich die Kühlleistung mindert. Und nach mittlerweile 3,5 Jahren ist es dann auch mal sinnvoll darüber nachzudenken, die Wärmeleitpaste zwischen CPU und Lüftereinheit zu erneuern. Das sind halt mechanische Teile.

  2. Sascha Postner am 06. Jun. 2008 um 09:24

    Lange nicht mehr so gelacht! ;)

    Krass, dass du solche Erfahrungen machen musst. Ich hatte bisher immer nur kompetente Leute bei DELL am Draht (bin allerdings auch, passt vielleicht zu Hannes Kommentar, Firmenkunde).

    @Hannes: Wärmeleitpaste tauschen ist allerdings nur was für kompetente Schrauber. Sonst sitzt man hinterher auf dem maximal Störfall mit etwas mehr als 50 Grad, nämlich einer durchgebrutzelten CPU ;)

  3. nicole am 06. Jun. 2008 um 15:33

    Vielen Dank für Eure Kommentare! Ich werde mal einen Notebookaufschrauber meines Vertrauens aufsuchen und dann weitersehen :)

  4. webtohuwabohu am 09. Jun. 2008 um 11:33

    Unfassbar… ich lach mich mich schlapp, dass ist ja wie in einer schlechten Komödie. Zudem traurig aber wahr. Wir Mädels haben nicht nur in der Auto Werkstatt schlechte Karten sondern auch in diesen Computer Werkstätten.
    Ich habe zwar keine Dell Möhre ;-) dennoch ist mein Rechner bei sommerlichen Temperaturen, auch wenn ich in der Bude sitze, um einige Grad wärmer als sonst.Teilweise ist es, aufgrund der hohen Temperaturen, sogar nicht mehr ohne Zwischen-Unterlage auf meinem Lap zu nutzen ohne nachher ein branding zu haben. So nu aber rinjehaue…

  5. Torsten am 11. Sep. 2008 um 17:31

    Kein Witz: Im Zubehör-Handel gibt es bereits seit einigen Jahren Kühl-Pads für Notebooks. Das sind Hitzeschilder, damit Du nicht die Beine verbrennst. Manchmal sind sogar eigene Lüfter eingebaut:

    http://catalog.belkin.com/IWCatProductPage.process?Product_Id=355998

    Aus dem kleinen, feinen(?) Notebook wird dadurch ein Klotz.

antischokke.de is proudly powerd by wordpress. slightly modified theme 'aalglatt2008' by felix krusch. feel free to share and build upon my content.